Vorsorgeauftrag erstellen und Probleme mit KESB vermeiden

    • Kostenlos einen Vorsorgeauftrag generieren
    • Selber bestimmen, wer handeln und entscheiden soll für Sie, wenn Sie urteilsunfähig werden (z.B. bei Demenz). Sonst entscheidet die KESB für Sie.
    • Muster / Vorlage des Vorsorgeauftrags anschliessend entweder von Hand abschreiben, datieren und unterzeichnen oder vom Notar öffentlich beurkunden lassen
    • Mehr über den Vorsorgeauftrag im FAQ

 


Alles über den Vorsorgeauftrag

Warum ein Vorsorgeauftrag?

Heute vorsorgen und mit dem Vorsorgeauftrag selber entscheiden, wer im Fall einer Urteilsunfähigkeit für mich handeln soll (zum Beispiel bei Demenz ect.). Jede handlungsfähige Person kann eine natürliche oder juristische Person beauftragen, im Fall ihrer Urteilsunfähigkeit die Personensorge oder die Vermögenssorge zu übernehmen oder sie im Rechtsverkehr zu vertreten.

Wer ist Auftraggeber?

Der Auftraggeber ist eine natürliche Person, die bei der Errichtung des Vorsorgeauftrages handlungsfähig sein muss. Verlangt wird Volljährigkeit, Urteilsfähigkeit und das Fehlen einer umfassenden Beistandschaft.

Wer kann beauftragt werden?

Als Beauftragte können natürliche oder juristische Personen eingesetzt werden. Der Beauftragte muss ebenfalls handlungsfähig sein. Der Auftraggeber kann für den Fall, dass die beauftragte Person für die Aufgabe nicht geeignet ist, den Auftrag nicht annimmt oder ihn kündigt, Ersatzpersonen festlegen.

Was ist zu beachten bezüglich der Vorlage Vorsorgeauftrag?

Der Vorsorgeauftrag ist eigenhändig zu errichten oder sofern computergeschrieben bei einem Notar öffentlich zu beurkunden. Es genügt nicht die Vorlage / das Muster des Vorsorgeauftrags auszudrucken und zu unterzeichnen.

Wie ist der eigenhändige Vorsorgeauftrag zu errichten?

Der eigenhändige Vorsorgeauftrag ist von der auftraggebenden Person von Anfang bis Ende von Hand niederzuschreiben, zu datieren und zu unterzeichnen. Es reicht nicht aus, einen Audruck zu datieren und zu unterzeichnen.

Kann man den Vorsorgeauftrag beim Zivilstandsamt hinterlegen?

Das Zivilstandsamt trägt auf Antrag die Tatsache, dass eine Person einen Vorsorgeauftrag errichtet hat und den Hinterlegungsort in die zentrale Datenbank ein. Erfährt die Erwachsenenschutzbehörde, dass eine Person urteilsunfähig geworden ist, und ist ihr nicht bekannt, ob ein Vorsorgeauftrag vorliegt, so erkundigt sie sich beim Zivilstandsamt nach dem Registereintrag.

Der Vorsorgeauftrag kann im Kanton Zürich bei der KESB hinterlegt werden. Die KESB erhebt für die Hinterlegung eine einmalige Gebühr von Fr. 150.

Was geschieht wenn die Entschädigung der beauftragten Person im Vorsorgeauftrag nicht geregelt wird?

Enthält der Vorsorgeauftrag keine Anordnung über die Entschädigung der beauftragten Person, so legt die Erwachsenenschutzbehörde eine angemessene Entschädigung fest, wenn dies mit Rücksicht auf den Umfang der Aufgaben als gerechtfertigt erscheint oder wenn die Leistungen der beauftragten Person üblicherweise entgeltlich sind.

Was passiert wenn ich urteilsunfähig werde?

Liegt ein Vorsorgeauftrag vor, so prüft die Erwachsenenschutzbehörde, ob dieser gültig errichtet worden ist, die Voraussetzungen für seine Wirksamkeit eingetreten sind, die beauftragte Person für ihre Aufgaben geeignet ist und weitere Massnahmen des Erwachsenenschutzes erforderlich sind.

Was kostet das Vorsorgeauftrag Muster / die Vorsorgeauftrag Vorlage?

Die erstellung des Dokuments auf Rapidlaw.ch ist kostenlos. Wenn Sie es von Anfang bis Ende von Hand abschreiben, datieren und unterzeichnen, fallen keine weiteren Kosten an (allenfalls die Gebühr des Zivilstandsamts, wenn ein Registereintrag angemeldet wird).

Was kostet ein Vorsorgeauftrag bei einem Anwalt/Notar?

Anwälte/Notare arbeiten in der Regel nach Aufwand. Die Ausarbeitung eines Vorsorgeauftrags kann je nach Beratungsaufwand schnell über Fr. 1’000.- kosten.

Mit der Vorlage von Rapidlaw.ch kann die Beratung in kürzerer Zeit durchgeführt werden. Rapidlaw.ch vermittelt ein Pauschalangebot von total Fr. 300.- für die öffentliche Beurkundung.

Wenn die Beratung weniger Zeit in Anspruch nimmt, sind öffentliche Beurkundungen auch bei einem Stundenansatz von Fr. 180.- bis Fr. 350.- günstig.

Noch mehr sparen Sie, wenn Sie das Dokument selber von Hand abschreiben, datieren und unterzeichnen.

Erhalte ich ein PDF oder eine Word-Datei?

Sie erhalten die Vorlage als Word-Datei welche Sie oder Ihr Notar anpassen können.

Weitere Informationen / Vorsorgeauftrag Muster:

Pro Senectute

Beobachter

KESB Kanton Zürich




Ask a lawyer!